Archiv für Januar 2011

Boykott „Hallen-Regionalpokal-Nord“

Da ein bekannter Getränkehersteller einen regionalen Sportwettbewerb wieder einmal nutzt, um diesen mit seinem Namen „zu schmücken“, boykottieren Nackte Reiter den Hallen-Regionalpokal-Nord am Samstag in der heimischen Salza-Halle. Für alle, die sich diesem Entschluss anschließen möchten, besteht die Möglichkeit sich mit uns 13.30 Uhr vor den Hallentoren zu versammeln. Wir sprechen uns gegen die totale Vermarktung und Vereinnahmung des Amateursports durch Sponsoren aus und werden auch in Zukunft in Erwägung ziehen ähnliche Sportereignisse zu meiden! Für unsere II. Mannschaft tut es uns sehr leid, sie an diesem Tag nicht durch akkustischen und optischen Support unterstützen zu können! Diese Fehlentwicklung ließ uns jedoch keine andere Wahl!

http://img132.imageshack.us/img132/6263/blogboyk.jpg

Wir haben unseren Schatz!!!

Endlich! Nach neun langen Jahren gewinnt Preußen wieder den Salza-Cup! Nachdem man die Vorrunde souverän als Erster mit nur einem Gegentor beendete, wurde in einem spannenden Halbfinale der Titelverteidiger SV Arnstadt mit 4:2 ausgeschalten. Im Finale gewann man ein sehr emotionales Derby mit einigen Tumulten zwischen den Spielern mit 2:1. Zu Beginn des Turniers präsentierte unsere Gruppe eine größtenteils gelungene Choreo. Der Support wusste am Anfang noch nicht zu gefallen, steigerte sich aber im Verlauf des Turniers und fand schließlich in den beiden KO-Spielen seinen Höhepunkt. Das Halbfinal-Spiel ohne Preußen-Beteiligung nutzte man für eine kleine Protestaktion zur Legalisierung von Pyrotechnik, an der spontan „Chaos Arnstadt“ teilnahm. Am Ende gilt unser Dank allen Beteiligten der Mannschaft die für das Ende einer langen Durststrecke sorgten und den Organisatoren des 16. Salza-Cups für 6 schöne Tage unterm Dach!

http://img826.imageshack.us/img826/9303/img1902blog.jpg

http://img267.imageshack.us/img267/6540/img1985blog.jpg

http://img3.imageshack.us/img3/1598/02012011323blog.jpg

http://img211.imageshack.us/img211/3138/img2030blog.jpg

Preußen II gewinnt „kleinen“ Salza-Cup

Etwas überraschend gewann das Regionalklasse-Team den „kleinen“ Salza-Cup. Als Gruppenerster setzte man sich im Halbfinale gegen den SC Großengottern durch und bezwang im Finale den SV Nägelstedt mit 2:0. Sportlich war es eine sehr ausgeglichene Veranstaltung in der sich kein Team besonders hervorhob, welches mit Preußen aber einen gerechten Sieger fand. Die Salza-Halle sowie der NR-Block waren gut gefüllt und boten eine ansprechende Stimmung. Leider konnte dieses Niveau bei uns nicht bis zum Finale gehalten werden, da bei vielen die Luft raus war. Alles in allem aber ein sehr schöner Turniertag und eine gelungene Generalprobe für das Haupttrunier am 02.01.11. Danke Jungs!!!

http://img529.imageshack.us/img529/521/img1862klein.jpg

Nackte Reiter Unterstützer der Kampagne „Pyrotechnik legalisieren!“

PYROTECHNIK LEGALISIEREN!
Eine gemeinsame Erklärung deutscher Ultràgruppen

Fußballdeutschland: Es ist Zeit endlich einmal ernsthaft über Pyrotechnik zu reden. Es ist Zeit, dass in dieser bislang einseitig geführten Diskussion nicht nur diejenigen zu Wort kommen, die in Deutschlands Stadien am liebsten ein Publikum wie im Theater hätten. Oder diejenigen, die Pyrotechnik mit Randale gleichsetzen und denen dabei nur der Sinn danach steht ihre Quote oder Auflage zu steigern. Oder noch eine absurde Sicherheitsregel durchzuboxen. Es ist Zeit, dass diejenigen zu Wort kommen, die beim Thema Pyrotechnik in den Schlagzeilen auftauchen und über die geurteilt wird: Wir Ultras.

Wir finden Pyrotechnik gut!
Das wollen wir gleich zu Beginn klarstellen. Aber nicht etwa zur Untermalung eines möglichst martialischen Auftretens. Nein! Das ist keine heuchlerische Verlautbarung, um es denjenigen recht zu machen, die unsere Vorstellung von Fußball nicht teilen und bekämpfen. Wir wollen Bengalische Feuer, Rauchtöpfe, etc. beim Einlaufen der Mannschaften, nach dem Tor, bei besonderen Gesängen und als Choreos.
Denn: Wir sind Anhänger einer lebendigen und fröhlichen Pyrotechnik. Wir lieben die einzigartige Atmosphäre, wenn die Mannschaften auf den Platz kommen und von rotem Leuchten unter Flutlicht begleitet werden. Wir lieben die Emotionen, die mit einem Freudenfeuer nach dem Tor verbunden sind. Wir lieben es, wenn die Kurve in einem Meer aus Farben untergeht. Wir lieben die Pyrotechnik, so wie wir unsere Zaunfahnen, Choreographien, Gesänge lieben. Und: wir werden sie uns nicht nehmen lassen. Bengalische Feuer und die bunten Farben des Rauches sind feste Bestandteile der Fankultur. Für uns ist Pyrotechnik ein Mittel, um Feierstimmung zu schaffen, ein Teil der oft zitierten südländischen Atmosphäre!

Verantwortung
Pyrotechnik geht einher mit Verantwortung. Wir wissen um die Risiken, die der Einsatz von Pyrotechnik mit sich bringt. Bei verantwortungsbewusstem und vernünftigem Umgang sind diese Risiken allerdings auf ein Minimum reduzierbar, auch das ist unser Ziel.

Für uns als Unterzeichner heißt das:

* Schluss mit Böllern, Kanonenschlägen und sonstigen Knallkörpern. Die Dinger sind klein und fies, weil niemand auf den Schlag vorbereitet ist. Und Feierstimmung schaffen sie auch nicht.
* Pyrotechnik gehört in die Hand, auf keinen Fall in die Luft und nach Möglichkeit nicht auf den Boden. Leuchtspurgeschosse sind ebenso tabu wie die „Entsorgung“ von Bengalischen Feuern in den Innenraum, auf’s Spielfeld oder in Nachbarblöcke.

Dazu bedarf es der Schaffung von Möglichkeiten, die einen gewissenhaften Umgang unsererseits ermöglichen. In der aktuellen Situation dreht sich die Spirale in einer Mischung aus Strafen und Gefährdung immer weiter. Um ihr nachhaltig zu entkommen, muss die Pyrotechnik heraus aus dem Schatten der Kriminalität gelöst werden. Denn aus Angst vor Bestrafung werden Bengalische Feuer teilweise vermummt und eingeengt zwischen vielen Fans sofort nach dem Zünden auf den Boden oder in scheinbar freie Bereiche geworfen, das erhöhte Gefahrenpotential gegenüber einem kontrollierten und legalisierten Abbrennen in der Hand ist offensichtlich. Die Strafverfolgung verfehlt also seit Jahren ihr Ziel, die Stadien sicherer zu machen. Das Ziel muss schließlich selbstregulierender Umgang der Kurven sein.

Wir fordern daher:

* Schaffung von Rahmenbedingungen für legales Abbrennen von Pyrotechnik in unseren Kurven
* Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine

Pyrotechnik ist Leidenschaft! Wir als Unterzeichner stellen uns diesem Anspruch. Auch wenn diese Meinung nicht von allen geteilt wird. Auch wenn es Leute gibt, die selbst unsere Vorstellung von Pyrotechnik von dieser Erde getilgt sehen wollen. Auch wenn es Leute gibt, die Pyrotechnik auf eine Art und Weise einsetzen, die nicht in unserem Sinne ist. Wir können nicht die Verantwortung für jeden übernehmen, der mit einem Schal in den Farben unseres Vereins unterwegs ist. Wir stellen uns unseren eigenen Ansprüchen und Zielen und wir machen unseren Einfluss dafür geltend.

http://img834.imageshack.us/img834/8218/logopyrolegalisieren01b.jpghttp://img262.imageshack.us/img262/1584/img1934blog.jpg

http://www.pyrotechnik-legalisieren.de/